Ein Leben retten

Immer mehr Menschen greifen im Notfall helfend ein

Posted by | Uncategorized | No Comments

26. Mai 2015 ►

Deutsches Reanimationsregister: Immer mehr Menschen greifen im Notfall helfend ein – Anteil der Laienreanimation deutlich gestiegen.

Nürnberg, 19. Mai 2015 (nach einer Pressemeldung von DGAI/BDA): „Als ich Nic bewusstlos auf dem Fußballplatz liegen sah, zögerte ich nicht lange und begann sofort mit der Herzdruckmassage“, erinnert sich die Schülerin Kea M., 19 Jahre, an den Tag, an dem sie ihrem Mitschüler das Leben rettete. Das Gute: So wie Kea geht es immer mehr Menschen in Deutschland: Sie wissen, was im Notfall zu tun ist und ergreifen die Initiative.

„Unsere Anleitung zum Leben retten ‚Prüfen. Rufen. Drücken!‘ kommt an: Zum Kampagnenstart 2012 griffen gerade einmal in 19 % der Fälle Bundesbürger helfend ein, 2014 schon in knapp 31 %“, freut sich PD Dr. Jan-Thorsten Gräsner, Sprecher des Organisationskomitees des Deutschen Reanimationsregisters. Deutschlands Anästhesisten haben sich zum Ziel gesetzt, mit der Kampagne „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ die Ersthelferquote in Deutschland zu steigern – schließlich ist der plötzliche Herztod mit 70.000 – 100.000 Fällen pro Jahr die dritthäufigste Todesursache in Deutschland.
Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter www.einlebenretten.de.

In den vergangenen zwei Jahren haben die Kampagnen-Initiatoren viel erreicht: Gemeinsam mit den Kollegen aus Kliniken und Hilfsorganisationen stellten sie bundesweit über 1.400 Wiederbelebungs-Aktionen auf die Beine und schulten so über 340.000 Menschen. „Durch die Zusammenarbeit ist es uns gelungen, viele Menschen zu Lebensrettern auszubilden – und das spiegelt sich auch in den Zahlen des Deutschen Reanimationsregisters wider: In fast 1/3 der Notfälle beginnen Anwesende mit der lebensrettenden Herzdruckmassage“, so Prof. Götz Geldner, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten.

Die Woche der Wiederbelebung
Seit 2012 fördern Anästhesisten in Deutschland, vertreten durch die DGAI, den Berufsverband Deutscher Anästhesisten e.V., den Deutschen Rat für Wiederbelebung und die Stiftung Deutsche Anästhesiologie, gestützt vom Bundesministerium für Gesundheit, mit ihrer Kampagne „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ die Steigerung der Reanimationsrate durch Laien. So findet auch in diesem Jahr vom 19. bis 26. September 2015 die „Woche der Wiederbelebung“ statt. Die bundesweit von teilnehmenden Kliniken, Praxen und Hilfsorganisationen durchgeführte Aktionswoche will das Bewusstsein für Erste Hilfe schärfen und zum Handeln im Notfall motivieren – auch durch gezielte Aktionen für Schüler.

Die Pressemeldung hier: http://bit.ly/1IVzDCe